Nach Zusammenstößen am Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste in der Türkei ist in Istanbul wieder Normalität eingekehrt. Der symbolträchtige Taksim-Platz und der angrenzende Gezi-Park waren am Sonntagmorgen wieder frei zugänglich. Auch die U-Bahn-Station dort war geöffnet. Der Fährverkehr über den Bosporus lief normal.

Am Sonntagabend war die Polizei in der Umgebung des Taksim-Platzes mit Tränengas und Wasserwerfern gegen mehrere hundert Demonstranten vorgegangen. Nach Polizeiangaben wurden etwa 120 Menschen festgenommen. Medienberichten zufolge waren bis zu 25 000 Polizisten und 50 Wasserwerfer eingesetzt. (dpa/dtj)