Apple Pay zählt in der Europäischen Union zu den meist benutzten Zahlungsarten. Die Nutzer können ganz bequem in der Apple Wallet App ihre Kreditkarte(n) hinzufügen und durch ein einfaches halten ihres iPhones auf das Bezahlterminal ihre Zahlungs ausführen. Im Vereinigten Königreich (UK) ist dies schon Alltag für die Bewohner. Sie gehen zur Arbeit und auf dem Weg dahin bestellen Sie ihr Kaffee in der Starbuck App und holen diesen ohne weiteren Aufwand ab. Dabei zahlen Sie mit Apple Pay vor oder nach der Online Bestellung.

Deutschland – Das innovativste Land Europas?

In Deutschland wird Apple Pay noch nicht ausgeführt, denn Deutschland fehlt die nötige Infrastruktur um diese „neue“ Zahlungsart einzuführen. Dies hat auch den Grund, dass Deutsche zu sehr an ihrem Bargeld haften. Während in Schweden schon Geschäfte und Cafes Bargeld nicht akzeptieren, sucht man in Deutschland nach Geschäften, an denen  virtuelles Geld akzeptiert wird.

Wann kann ich mit Apple Pay in Deutschland bezahlen?

Der Deutschlandstart von Apple Pay steht kurz bevor. Laut dem diversen Blogs und Websiten soll Apple Pay voraussichtlich noch diesen Herbst oder Winter in Deutschland an den Start gehen. Inzwischen wurde der Deutschlandstart für Apple Pay von Tim Cook angekündigt. Und auch einige teilnehmende Banken wie die Deutsche Bank, N26 oder die Sparkasse sind bekannt. Nutzen können die Nutzer die „neue“ Zahlungsart nur mit einem NFC Fähigem Smartphone.

Welche anderen Alternativen gibt es zu Apple Pay?

Ende Juli ist Google Pay gestartet. Der Bezahldienst für Android-Geräte wird zunächst von der Commerzbank, Comdirect, N26 und Wirecard unterstützt. Die LBBW und Revolut sollen folgen.

Die Sparkasse hat Anfang August 2018 ihr eigenes NFC Bezahlsystem eingeführt, sodass Kunden der Sparkasse auch mit ihrem Girokonto von ihrem Handy aus bezahlen können. Eine Kreditkarte wird hierbei nicht benötigt, kann jedoch nach Wunsch genutzt werden mit der Voraussetzung, dass es eine Sparkassen Kreditkarte ist.