Bitlis: Soldaten und Rettungskräfte stehen um das Wrack eines Militärhubschraubers. Beim Absturz kamen elf türkische Soldaten ihr Leben. Foto: Uncredited/IHA/dpa

Beim Absturz eines Militärhubschraubers in der Türkei sind am Donnerstagnachmittag elf Soldaten ums Leben gekommen.

Der Helikopter des Typs „Cougar“ sei auf dem Weg von der Provinz Bingöl in Richtung der Stadt Tatvan im Osten des Landes unterwegs gewesen, teilte das Verteidigungsministerium am Abend mit. Zwei weitere Militärs wurden verletzt. Der Funkkontakt sei um 14.25 Uhr Ortszeit abgebrochen.

Nach Angaben der Behörden handelt es sich um einen Unfall. Zur mutmaßlichen Ursache gab es zunächst von offizieller Seite keine Angaben.

Unter den elf Soldaten befindet sich auch der Generalleutnant Osman Erbaş. Die Tragödie löste eine große Trauer im Land aus, Präsident Erdoğan und zahlreiche weitere Politiker sprachen den Angehörigen ihr Beileid aus. Auch im Ausland und zahlreichen Organisationen wie der EU oder der Nato meldeten sich Vertreter zu Wort und kondolierten.

dpa/dtj