Istanbul: Ein Mann mit Mund-Nasen-Schutz läuft an einem Café vorbei, in dem einige Menschen sitzen. Nach Lockerungen der Corona-Maßnahmen dürfen Restaurants und Cafés in der Türkei wieder öffnen. Geschäfte dagegen dürfen nur zwischen 7 und 19 Uhr geöffnet haben. Foto: Shady Al-Assar/APA Images via ZUMA Wire/dpa

In der Türkei hat die Zahl der Corona-Neuinfektionen den zweiten Tag in Folge einen Höchstwert erreicht. Insgesamt 40.806 Tests fielen positiv aus.

Die Zahl lag damit erstmals über der Marke von 40.000. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 176 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 registriert.

Die türkische Ärztevereinigung TTB schlug angesichts der stark steigenden Zahlen Alarm: „Die Intensivbetten sind voll“, sagte deren Vorsitzende Şebnem Korur Fincancı der Deutschen Presse-Agentur. Einen Platz im Krankenhaus zu finden, erweise sich als „sehr schwierig“.

Das Land mit 82 Millionen Einwohnern hatte die Corona-Beschränkungen Anfang März, auch weil das Impftempo recht hoch hoch ist, teilweise aufgehoben, seitdem steigen die Fallzahlen rapide. Präsident Recep Tayyip Erdoğan hatte deswegen am Montag neue Maßnahmen angekündigt wie Ausgangsbeschränkungen am gesamten Wochenende in bestimmten Regionen. Im Fastenmonat Ramadan, der Mitte April beginnt, soll es weitere Beschränkungen geben.

dpa/dtj