Trüffel: Lukratives Geschäft für türkische Bauern winkt

Die seltene und kostbare Trüffel wird seit neuestem auch in der Türkei angebaut. Nach Denizli gibt es nun auch in Muğla-Yatağan Trüffelplantagen. Das jährliche Handelsvolumen der Pilzart beträgt etwa sechs Milliarden US-Dollar.

Der auch als „Schwarzer Diamant“ bezeichnete Pilz darf seit dem Mittelalter nicht nur auf vornehmen Tafeln fehlen. Sein Geschmack, Geruch und unvergleichliches Aroma ermöglichen einen vielfältigen Einsatz in der edlen Küche.

Auch in den zu Muğla gehörenden Ortschaften Doğanköy und Nebiköy werden Vorbereitungen getroffen, um Trüffel anzubauen. Um wilde Tiere vor dem Verzehr der kostbaren Pilze abzuhalten, werden die Plantagen mit Drahtgeflecht umzäunt. Mit der ersten Ernte wird in Yatağan in fünf Jahren gerechnet. Ob dabei auch Trüffelschweine zum Einsatz kommen werden, bleibt zumindest fraglich.