TÜDESB-Schülerkongress im Berliner Abgeordnetenhaus

Das „TÜDESB Bildungsinstitut Berlin-Brandenburg e.V.“ organisiert vom 2. bis zum 4. Mai einen Schülerkongress im Berliner Abgeordnetenhaus. Im Rahmen dieses Kongresses werden die Konzepte und Plakate von Schülern der 5. bis 10. Klasse ausgewertet, die sich in Kleingruppen mit der Frage der sozialen Gerechtigkeit in Deutschland und einer Zukunftsvision für ihre Schulen beschäftigt haben. Eine Jury, bestehend aus Prof. Dr. Bodo Lecke von der Universität Hamburg, Prof. Dr. Gerhard Leitner von der Freien Universität Berlin, Prof. Dr. Christian Butz von der Beuth Hochschule für Technik Berlin und Jens Adam von der Humboldt-Universität zu Berlin, wird im am 3. Mai die Gewinner des Wettbewerbs küren. Für die Schüler mit dem besten Projekt wurde ein Preisgeld von 1.000 Euro ausgelobt.

Der Verein „TÜDESB Bildungsinstitut Berlin-Brandenburg e.V.“ wurde 1994 durch eine Elterninitiative im Berliner Stadtteil Kreuzberg gegründet und ist seither stark gewachsen. Aktuell betreibt der gemeinnützige Verein in der Bundeshauptstadt sechs Bildungszentren, ein privates Gymnasium, eine Real- bzw. Integrierte Sekundarschule, eine Grundschule und vier Kindergärten in freier Trägerschaft. Besonderen Wert legt der Verein auf die pädagogische Förderung der Mehrsprachigkeit seiner Schüler. Darüber hinaus bieten die Bildungszentren auch Deutsch- und Integrationskurse für Migrantinnen und Migranten an.

Weitere Informationen unter www.schüler-kongress.de.