Selten ist gut gemeint auch tatsächlich gut. So vor allem, wenn sich Politiker zu Themen äußern, an denen sie sich die Finger verbrennen könnten.

Mit Humor haben zahlreiche Frauen in der Türkei auf die Forderung des Vizeregierungschefs Bülent Arınç (AKP) reagiert, nicht laut in der Öffentlichkeit zu lachen. Auf Online-Plattformen wie Twitter und Instagram posteten sie auch am Mittwoch Fotos, die sie oder Freundinnen lächelnd beziehungsweise lachend zeigten. Besonders beliebt waren die Hashtags #kahkaha (lautes Gelächter), #TurkishWomen und #direnkadin.

Anlass war eine Rede Arınçs vom Montag, in der er feststellte, dass auch die türkische Gesellschaft von moralischem Verfall heimgesucht werde. Darüber hinaus tat er seine eigenen Gedanken darüber kund, worauf geachtet werden sollte, um diesem entgegenzuwirken.

Keuschheit sei dabei von hoher Wichtigkeit. „Sie ist die Zierde einer Frau“, betonte Arınç. Die Keuschheit beginne Arınç zufolge jedoch bereits weit im Vorfeld sexueller Intimitäten. Die keusche Frau, so Arınç, „wird nicht vor jedermann laut loslachen und ihre Reize zur Schau stellen“.