Der französische Handelskonzern Carrefour baut seine Geschäfte in der Türkei aus. Mit seinem gemeinsamen Jointventure-Partner Sabancı Holding gehören zukünftig 85 Prozent des Einzelhändlers Kiler der CarrefourSA. Für den Deal musste das Gemeinschaftsunternehmen 429,6 Millionen TL (ca. 149 Millionen Euro) zahlen. „Wegen der Wachstumsstrategie und der Kundennähe sowie einem besseren Service“, heißt es aus dem Unternehmen.

Im vergangenen Jahr erwirtschaftete CarrefourSA mit einem Umsatz von 3,1 Milliarden TL (1,05 Milliarden Euro) einen Gewinn von 100,5 Millionen TL (34 Millionen Euro). Für 2015 peilt das Unternehmen einen Umsatz von 4 Milliarden TL an. In Zukunft könnte es nach Angaben von Unternehmenschef Mehmet Nane ähnliche Übernahmen geben.