Haartransplantationen in der Türkei sind über die Landesgrenzen hinaus sehr beliebt. Quelle: Shutterstock

Menschen verlieren im Laufe der Jahre ihre Haare. Die einen weniger, die anderen mehr. Doch bei einigen ist der Haarverlust deutlich sichtbar. Überwiegend sind es Männer, aber auch Frauen können von starkem Haarausfall betroffen sein. Auslöser sind die Gene, Krankheiten oder ein erhöhter Stresspegel. Viele sind mit dieser ungewohnten Entwicklung unzufrieden und suchen nach Lösungen. Neben Kuren und alternativer Medizin sind Haartransplantationen eine beliebte, aber auch kostspielige Methode. Deshalb reisen viele gerne ins günstigere Ausland –insbesondere in die Türkei.

Auf Facebook gibt es zahlreiche Gruppen wie „Haartransplantation Erfahrungen Tipps und Neuheiten“, „Haartransplantation Erfahrungen und Austausch“ und „Haartransplantation – Endlich wieder vollere Haare“. Hier treffen sich Interessierte, aber auch zahlreiche bereits Behandelte. Sie teilen Fotos von ihrer Behandlung, präsentieren Vorher-Nachher-Bilder, aber auch Fotos vom Heilungsprozess, beraten sich über die kosmetischen Produkte, die den Heilungsprozess der Kruste fördern und vieles mehr. Auch Enttäuschte werden in diesen zumeist geschlossenen Gruppen aufgefangen und ermutigt. Denn dieser kosmetische Eingriff ist zwar mittlerweile schnell vollzogen, aber der Heilungsprozess dauert einige Wochen an. Welches Resultat letztlich dabei herauskommt, zeigt sich erst nach Monaten.

Türkei bei Haartransplantationen weit vorne

Wer sich in Deutschland einer Haartransplantation unterziehen will, der muss mit Kosten zwischen 2500 und 8000 Euro rechnen. In der Türkei kann man da durchaus mehr als die Hälfte einsparen. Übrigens bei gleichbleibender Qualität. Deshalb bevorzugen mittlerweile Tausende jährlich eine Haartransplantation in der Türkei. Denn die Türkei ist auch ein gutes Land zum Schlemmen und zum Reisen. So verbinden viele ihre Haartransplantation mit einer Sightseeing-Tour durch Istanbul. Oftmals ist es sogar so, dass bestimmte Krankenhäuser ihren eigenen Haartransplantations-Tourismus anbieten. Ein Gesamtpaket mit Aufenthalt in einem 5-Sterne-Hotel, einem satten Menü bei dem berühmten Steak-Chef Nusr-Et alias „Saltbae“ und Zutritt zu Museen.

Haartransplantationen: Stars und Influencer als Markenbotschafter für

„Auch Fußballstar und Europameister Ricardo Quaresma war bei uns“, heißt es auf der Facebook-Seite einer Klinik für Haartransplantation. In einem aufwendigen Imagevideo für die Klinik stellt sich der Portugiese vor die Kamera, hält einen Fußball hoch und wird zum Markenbotschafter. Es geht natürlich um Vertrauen und Seriosität. „Hallo, mein Name ist Ricardo Quaresma, ich bin professioneller Fußballspieler bei Beşiktaş. Ich habe meine Haare (…) in Istanbul behandeln lassen“. Auch der US-amerikanische Schauspieler Rick Whittle gehört zu den prominenteren Patienten, die sich für eine Haartransplantation in der Türkei entschieden haben und dies in einer Videobotschaft für die behandelnde Klinik kundtun.

Achtung bei der Berechnung des Bedarfs

Es werden zudem kostenlose Haaranalysen angeboten, wonach die Experten eine ungefähre Abschätzung darüber abgeben, wie viele „Grafts“ ein Patient wohl braucht. Als Grafts werden die Transplantate bezeichnet. Das ist besonders wichtig, denn der konkrete Bedarf macht den Preis auf der Rechnung aus. Die ungefähre Schätzung benötigter Grafts kann den einen oder anderen Patienten in der Klinik in der Türkei dann durchaus böse überraschen. Denn der geschätzte Bedarf kann dann plötzlich um ein Vielfaches steigen. Oft komme es vor, dass der Arzt vor Ort einen erhöhten Bedarf ermittelt, nachdem die Haare mit Licht und Lupe real begutachtet werden. Daher empfiehlt es sich, den Bedarf bereits vor der Reise in die Türkei hierzulande dingfest ermitteln zu lassen. Das sollte möglich sein, da die meisten türkischen Krankenhäuser hierzulande mit Ärzt:innen zusammenarbeiten und über sie an ihre Kunden kommen.