Am 20. November 1989 wurde die Kinderechtskonvention verabschiedet, deshalb wird der heutige Tag von den Vereinten Nationen als Internationaler Tag der Kinderrechte gefeiert. Einen international einheitlichen Kindertag gibt es hingegen nicht. In Deutschland und Österreich wird der 20. September als Kindertag gefeiert, in vielen osteuropäischen Ländern und Nachfolgestaaten der Sowjetunion der 20. Juni. Trotzdem, es ist ein guter Anlass, einen Blick auf die Situation der Kinder zu werfen, natürlich auch auf die Situation der Kinder in der Türkei.

Die Konvention trat am 2. September 1990 in Kraft, wurde von so vielen Staaten unterschrieben wie kaum ein anderer Vertrag. Von den über sieben Milliarden Menschen auf der Welt sind über 2,2 Milliarden Kinder. Doch ihre Lage ist nicht immer rosig. Laut dem Statistikinstitut der Türkei „Türkiye İstatistik Kurumu“ (TÜİK) sterben in jeder Minute 15 Kinder an Hunger, pro Tag 300.000 Kinder an Krankheiten, die behandel- und vermeidbar wären. 174 Millionen Kinder in unterentwickelten Ländern ernähren sich mangelhaft, 210 Millionen wachsen ohne Eltern auf.

Auch die Türkei hat in Sachen Kinderschutz einiges nachzuholen. Sie hat zwar als einziges Land der Welt ein offizielles Kinderfest als Feiertag – am 23. April, dem Tag, an dem das türkische Parlament seine Arbeit aufnahm – doch dies sagt nicht viel aus über die tatsächliche Situation der Kinder im Land. Jenseits der Sonntags- und Politikerreden weißt die Türkei was Kinder angeht ein ernüchterndes Bild auf.

10 Millionen türkische Kinder leben in Armut

Hier einige Fakten über die Situation der Kinder in der Türkei:

  • 15 Millionen Kinder leben in der Türkei bei einer Gesamtbevölkerung von über 79 Millionen Einwohnern.
  • Nach Angaben des türkischen Amtes für Statistik (TÜİK) gibt es über eine Million Kinderarbeiter im Land.
  •  10 Millionen Kinder leben in Armut, drei Millionen davon unter der Armutsgrenze. Jedes vierte Kind besitzt keinen Versicherungsschutz.
  • In der Türkei liegt die Rate der Kinderheirat bei 32 Prozent. Jede dritte Ehe in der Türkei wird also mit einem Minderjährigen unter 18 Jahren geschlossen. Damit nimmt die Türkei weltweit einen führenden Platz. Weltweit werden jährlich 14 Millionen Kinder unter 18 Jahren verheiratet.
  • In Bezug auf den Wohlstand der Kinder belegt die Türkei unter den 30 OECD-Ländern den letzten Platz.
  • 2014 wurden 474 Kinder gerichtlich verurteilt, 1.683 Kinder saßen im Gefängnis.
  • 2014 wurdenn 10.095 Kinder Opfer sexueller Straftaten, wobei 377 von ihnen Jungs, 9.718 Mädchen waren.
  • In den letzten 11 Jahren wurden 241 Kinder durch staatliche Gewalt getötet. Nach Angaben des Türkischen Menschenrechtsvereins İHD beträgt die Zahl der während der gesamten Regierungszeit der AKP getöteten Kinder 250.