Türkei auf Rang vier der größten humanitären Spender

Laut dem Bericht landeten die USA mit dem größten Anteil an humanitärer Hilfe im letzten Jahr mit 3,8 Milliarden Dollar auf dem ersten Platz, gefolgt von der Europäischen Union mit 1,9 Milliarden Dollar und dem Vereinigten Königreich mit 1,2 Milliarden Dollar.

Dem Bericht zufolge spendete die Türkei mehr als eine Milliarde Dollar für humanitäre Hilfe in 2012, einem Jahr, in dem die meisten Länder spendeten. Diese Summe umfasst 0,13% des türkischen Nationaleinkommens. Der Bericht vermerkte, dass die meisten Spenden der Türkei an die benachbarten Länder gingen, da die langanhaltende Syrienkrise zu einer erhöhten Anzahl von Flüchtlingen führte.

Ankara steht schwierigen Herausforderungen gegenüber, da sich die humanitäre Situation in Syrien verschlechtert, angesichts der Tatsache, dass mehr und mehr Menschen im Süden der Türkei Zuflucht suchen, was das Land bezüglich seiner Kapazitäten an die Grenzen bringt.

Mittlerweile sind über 200 000 Syrer in der Türkei, die aufgrund des bereits seit zwei Jahren anhaltenden Krieges aus ihrem Land flohen, in dem laut UN bereits mehr als 90 000 Menschen umgekommen sind. Nach Angaben des „Katastrophen- und Notfallmanagement Direktorats des Ministerpräsidialamtes“ (AFAD) vom 25. Juni sei die Gesamtanzahl der Flüchtlingslager in der Türkei auf 15 gestiegen: fünf in Hatay, zwei in Şanlıurfa, drei in Gaziantep und jeweils eines in Kahramanmaraş, Osmaniye, Adıyaman, Mardin und Adana. Dazu kommen fünf Containerstädte, zwei in Kilis und jeweils eine in Şanlıurfa, Malatya und Gaziantep.

Die Flüchtlinge werden mit Essen und Gesundheitsdienstleistungen versorgt, sowie Bildungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche, religiösen Diensten, Kommunikation und Bankdienstleistungen in den Lagern. Laut AFAD beträgt die Gesamtanzahl an Syrern, die seit dem Beginn der Aufstände in die Türkei flohen, 332 820, während die Gesamtanzahl der syrischen Bürger, die zurück in ihr Land gingen, 132 818 beträgt.

Keine Entspannung in Sicht

Neben der Türkei gibt es auch eine bedeutende Anzahl an syrischen Flüchtlingen in Jordanien, Libanon und im Irak. UN-Behörden schätzen die Anzahl der Flüchtlinge in jedem dieser Länder in naher Zukunft auf 1 Million.

Der Bericht des „Global Humanitarian Assistance” zeigte ebenfalls, dass in 2012 mehr als 93 Millionen Menschen weltweit humanitäre Hilfe benötigten. Eine Gesamtsumme von 17,9 Milliarden Dollar wurde im letzten Jahr an hilfsbedürftige Menschen überall auf der ganzen Welt verteilt, 70% davon kamen von den Regierungen.

Die Türkei landete der UN zufolge zwischen 2006 und 2010 ebenfalls unter den Top 5 auf der Liste der freigiebigsten humanitären Spender.