Im Panorama 1453 Museum - zaman

Das Stadtmuseum für Istanbul, ein bereits lange gewünschtes und vorgeplantes Projekt, wartet auf den Startschuss von Kadir Topbaş, den Oberbürgermeister von Istanbul, berichteten türkische Medien in dieser Woche. Der Tageszeitung Radikal zufolge scheint das Stadtmuseumsprojekt nun startbereit zu sein und die Eröffnung des Museums soll noch vor den Kommunalwahlen Ende März nächsten Jahres stattfinden.

Die Idee für die Errichtung eines solchen Museums in Istanbul existiert seit fast 20 Jahren, als in der Verwaltungsspitze der Stadt erstmals darüber gesprochen wurde, ein solches ins Leben zu rufen. Dass Istanbul, einst die Hauptstadt des Osmanischen Reiches, immer noch kein Stadtmuseum besitzt, während andere Städte der Türkei bereits längst welche errichtet haben, stand sehr lange im Raum.

Radikal zufolge sollen alle Aspekte des Lebens in der türkischen Megacity, ihr kulturelles und soziales Leben, ihre Unterhaltungen während der verschiedenen Epochen, zusammen mit den wichtigsten architektonischen Werken wie der Süleymaniye Moschee und dem kürzlich eröffneten Marmaray, den unterirdischen Bahntunnel, der Asien und Europa unter dem Bosporus miteinander verbindet, in dem Museum dokumentiert werden.

Sowohl Istanbuls Vergangenheit als auch die Gegenwart sollen in den 46 Galerien des Stadtmuseums ausgestellt werden. Das Museum soll in der Nähe von „Panorama 1453”, einem Museum über die Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen, gebaut werden. Es ist ebenfalls geplant, ein Planetarium neben dem Museum zu bauen.

Istanbuls Bezirke werden in dem Museum einzeln repräsentiert

Die Stadtverwaltung in Istanbul unternahm im letzten Jahr den ersten Schritt zur Verwirklichung des Stadtmuseums und hielt im November einen Workshop ab. Rund 100 Menschen aus verschiedenen Institutionen wie dem Ministerium für Kultur und Tourismus und der Istanbuler Stadtverwaltung sowie Wissenschaftler, Architekten und Industriedesigner waren bei diesem Workshop anwesend.

Unzählige Exponate und Informationen über Geschichte, Geografie, Agrikultur, Industrie, natürliche und kulturelle Highlights und die Istanbuler Küche werden für die Besucher im Stadtmuseum ausgestellt werden. Außerdem werden alle 39 Bezirke Istanbuls und ihre Teile Platz in dem Museum bekommen, um auf diese Weise die eigenen Highlights und Charakteristiken präsentieren zu können.

In dem Planetarium, das neben dem Stadtmuseum gebaut werden soll, werden Fotos von der Sonne, den Planeten und anderen Weltkörpern an einer kuppelförmigen Decke durch einen speziellen Reflektor zu sehen sein. Informationen über Astronomie und das Weltall werden in dem Planetarium ebenso präsentiert wie auch die Bewegungen der Planeten simuliert werden.