Bei der anstehenden Parlamentswahl in der Türkei will auch der blinde Künstler Metin Şentürk antreten. In einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi betonte der Musiker, er wolle als unabhängiger antreten. Den Gedanken als Parlamentarier zu fungieren habe er seit langem, so Şentürk. Im Parlament will er für die Menschen mit Behinderungen kämpfen. „Das ist nicht nur mein Kampf, sondern der Kampf von allen Behinderten“, so Şentürk. Das Problem sei überparteilich.

Niemand kann sich im Parlament gegen dieses Thema stellen“, so Şentürk. Die Behinderten bräuchten Straßen, Schulen und Moscheen nach entsprechenden Standards. „Alle regionalen Administrationen sollten besonders bei der Städteplanung darauf achten, dass keine Genehmigungen erteilt werden, wenn Bauten nicht behindertengerecht sind“. Der Künstler betont, „Behinderungen für Behinderte“ aufheben zu wollen.

Der Behindertenverband „Türkiye Beyazay Derneği“ (übersetzt: Weißer Halbmond Türkei) sieht ein großes Problem in den mangelnden Bildungseinrichtungen für Behinderte und sieht große Möglichkeiten in der Technologie. Der Verband hat daher in dem Pilotprojekt „Online Eğitim ile Engelleri Aşıyoruz“ (übersetzt: Mit Online-Bildung Behinderungen überwinden) einen wichtigen Schritt getan. Zunächst hatte das Projekt im vergangenen Jahr mit 431 Schülern zwischen 7 und 18 Jahren begonnen. Ähnliche Projekte könnten auch in anderen Regionen des Landes starten. Mit einer Sensibilisierung im Parlament würde es die Lebensqualität von Behinderten in dem Land erheblich steigen. Zwar hat es in den vergangenen Jahren Besserungen gegeben, was behindertengerechte Bahnstationen und öffentliche Bauten angeht, dennoch gibt es sehr viel Aufholbedarf.

Die Zahl der Blinden, Taubstummen, körperlich und geistig Behinderten liegt bei rund 2,58 Prozent. Hinzukommen Menschen, die etwa altersbedingt nicht richtig gehen können und Gehhilfen brauchen. Der Posten als Abgeordneter scheint für Şentürk nicht ganz unwahrscheinlich zu sein. Er gilt als Hoffnung für Millionen Behinderter und hat mit seiner Musik auch Millionen Menschen verzaubert.