Connect with us

Politik

Türkei: Militär äußert sich zur Korruptionsaffäre

So ärgerlich die derzeitigen Wirren für die Türkei sein mögen, zeigen sie doch auch eine weiter gefestigte Demokratie: Die türkische Armee gelobte in einem Statement, sich nicht in die aktuellen politischen Ereignisse einzumischen. (Foto: aa)

Published

on

Am Freitag sagte ließen die Türkischen Streitkräfte (TSK) verlauten, dass die Institution bereits während der Strafverfolgung aktiver und pensionierter Armeeangehörigen im Zusammenhang mit den Putschversuchen bewusst Vorsicht walten ließ und versprach, sich auch jetzt an die Grundsätze der Rechtsstaatlichkeit zu halten. Außerdem fügten sie in ihrer Erklärung hinzu, dass die türkische Armee nicht die Absicht habe, sich in die politischen Konflikte einzumischen.

Zudem habe das türkische Militär aus Respekt gegenüber dem Gesetz und der Unabhängigkeit der Justiz einen sicheren Abstand zu all diesem Geschehen gehalten.

So heißt es in der Erklärung: „Die TSK, die sich selbst von jeglichen politischen Meinungen fern hält, dient der türkischen Nation mit voller Loyalität. Die TSK stützt die Ausübung ihrer Aufgaben und ihr Engagement auf die Herrschaft des Rechts und die demokratischen Grundsätze. Innerhalb dieses Rahmens vermied sie jeglichen Schaden für die Identität der TSK und wird mit immenser Sorgfalt politische Kontroversen vermeiden, allerdings auch gründlich die Ermittlungen beobachten.”