Das türkische Staatsfernsehen TRT hat seinen Vertrag mit dem Schauspieler Hamit Demir gekündigt. Grund: Demirs Beteiligung an einem Video über Berkin Elvan. Der Schauspieler wirkte in der TRT-Serie „Diriliş Ertuğrul“ (deutsch: Auferstehung Ertuğruls), die die Entstehungsgeschichte und Anfangsjahre des Osmanischen Reiches thematisiert, mit.

Das besagte Video wurde vom „Sanat Meclisi“ (deutsch: Künstlerzusammenschluss), ein Verband von Schauspielern, Sängern und Künstlern, gedreht. Er entstand im März in der Folge der Gezi-Park-Proteste in Istanbul und befasst sich mit dem Fall Berkin Elvan. Elvan war am Rande der Gezi-Proteste von einer Tränengas-Granate getroffen worden und nach 269 Tagen im Koma verstorben. Bei seinem Tod wog er nur noch 16 kg.

Mit dem Video will der Verband nach eigenen Angaben verhindern, dass der Fall in Vergessenheit gerät und dazu beitragen, dass die Mörder von Elvan zur Rechenschaft gezogen werden. Gegen den Verband wurde mittlerweile eine Untersuchung seitens der Staatsanwaltschaft eingeleitet.

Während es Gruppen gibt, die seither für Gerechtigkeit für Elvan kämpfen, wird sein Name und sein Tod auch missbraucht, um Stimmung gegen die AKP-Regierung zu machen.

Der Schauspieler Hamit Demir gab via Facebook seine Entlassung folgendermaßen bekannt:

„Ich habe an 13 Folgen mitgewirkt und wurde wegen meiner Teilnahme am Video über Berkin Elvan gekündigt. Die Hand der Regierung, die nun auch bis zu mir reicht, möchte anscheinend durch Entlassungen, Arbeitslosigkeit und Hungersnot alle Oppositionellen, darunter Wissenschaftler und Schauspieler, disziplinieren. […] Ich unterstreiche, dass ich nur Stolz empfinde, im Video mitgespielt zu haben. Ich danke der Crew, den Schauspielern und dem Regisseur, mit denen ich lange Zeit zusammen gearbeitet habe.“

Er wisse, was ihn jetzt erwarte und er Probleme haben werde, einen neuen Auftrag zu erhalten.