Dem 15-jährigen Schüler Furkan Faruk Aslan gelang es mit der Montage eines Systems, beim Laufen 9 Volt Strom zu produzieren und somit ein Handy beim Spazierengehen aufzuladen.

Der Achtklässler Aslan, der in vielen anderen Kleinprojekten erfinderisch tätig war, erlangte mit seiner Erfindung das Recht auf ein Patent. Im Rahmen des AR-GE-Projektwettbewerbs (Kürzel für „Araştırma ve geliştirme teknikleri“), einem landesweiten Forschungs- und Entwicklungswettbewerb, sorgte der Mittelstufenschüler für viel Aufmerksamkeit. Unter der Rubrik „Techniken zur Stromgewinnung“ gewann sein Projekt „Schritt für Schritt“ den ersten Preis. In einem Interview äußerte Aslan sich mit den Worten: „Ich wollte schon immer ein Projekt über Energie entwickeln. Dann kam ich auf den Gedanken, etwas zu erfinden, was den meisten Menschen vom Nutzen sein könnte. Heutzutage benutzen ja die meisten ein Handy. Schließlich arbeitete ich am Gedanken, wie man beim Laufen ein Handy aufladen könnte. Dann entwickelte ich mein Projekt. Mit dem magnetischen Dynamo, den ich an dem Schuh platziert habe, sorge ich dafür, dass sich die Solarbatterie auflädt. Nach 200 Metern lädt sich schließlich die 9-Volt-Batterie auf und das Handy kann aufgeladen werden. Als nächstes werde ich ein Generator ohne Benzin entwickeln.“

Seine Lehrerin, Frau Ayar, berichtet: „Aslan ist ein vielseitiger Schüler, der unter seinen gleichaltrigen seit langem schon herausragte. Sein Interesse an Technologie und Entwicklung ist sehr groß. Er entwickelt sehr gute Projekte. In naher Zukunft wird er ganz bestimmt unter den meistgesprochenen Menschen in der Türkei sein. Sein Projekt „Schritt für Schritt Energie“ ist ein Dienst an der Gesellschaft, auf das er stolz sein kann.“