25 Bürgerinnen und Bürger wurden in der vergangenen Woche mit einem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet, darunter auch zehn Deutsch-Türken. Bundespräsident Joachim Gauck fasst auf seiner Internetseite zusammen: „Die zehn Frauen und fünfzehn Männer aus allen Teilen Deutschlands haben sich in herausragender Weise um die Integration von Zugewanderten und ein gutes Miteinander in unserer Gesellschaft verdient gemacht.“

Die Ausgezeichneten engagieren sich ehrenamtlich, auch in kleineren Projekten wie Hausaufgabenhilfe, Sprachkursen und unterstützender Begleitung für Kinder aus Einwandererfamilien. Die Auszeichnung ging auch an Menschen, die sich um ältere Einwanderer oder Asylanten kümmern, die sich gegen Diskriminierung, Gewalt und Rassismus sowie Feindseligkeit gegenüber Ausländern oder Frauen einsetzen.

„Vielfalt ist selbstverständlich geworden. Sie ist eine Bereicherung. Vorausgesetzt, wir begegnen einander offen, respektvoll und in dem Bewusstsein, dass wir zusammengehören“, sagte Gauck während der Verleihung im Schloss Bellevue in Berlin.

„Als Wegbereiter und Brückenbauer lassen Sie sich nicht entmutigen von den schlechten und düsteren Seiten, die es nötigenfalls entschieden zu bekämpfen gilt“, lobte er. „Sie helfen uns, zu erkennen, was noch zu leisten ist, damit unser Land ein Land des Respekts und der Chancen auf Teilhabe für alle wird.“

Der Soziologe Hüseyin Sıtkı ist einer der zehn Frauen und 15 Männer, die ausgezeichnet wurden. Er sieht den Orden als Ausdruck der Zustimmung und Anerkennung seiner Leistungen in den letzten dreißig Jahren: „Dass diese ehrenamtliche Leistung von der höchsten Stelle, also vom Bundespräsidenten der Republik Deutschland, angesehen und begutachtet wird, ist mir eine große Ehre und Freude.“

Auch Osman Okan fühlt sich geehrt: „Ich denke, diese Ehrung ist in meiner Person all denjenigen gewidmet, die sich für die kulturelle Verständigung zwischen Deutschen und Menschen mit Migrationshintergrund einsetzen.“ Der Journalist und Filmemacher widmet seine Filme und Projekte der deutsch-türkischen Völkerverständigung.