Ezo Gelin, eine der beliebtesten türkischen Suppen

DTJ erklärt die türkische Küche und stellt in regen Abständen besondere Gerichte vor. Mit diesen Rezepten können Sie ihre Lieblingsgerichte ganz einfach zu Hause ausprobieren.

In diesem Beitrag stellen wir die Ezo Gelin Çorbasi, also die Brautsuppe vor. Diese Suppe ist eine der beliebtesten in der türkischen Küche und hat einen überregionalen Ruf. Sie wird hauptsächlich mit Linsen, Reis und Tomatenmark zubereitet. Den Namen hat sich diese Suppe aus einer traurigen Volkserzählung verdient. Eine bildhübsche Braut aus einer südöstlichen türkischen Provinz, die ihr Leben lang Ezo genannt wurde, musste nach der Erzählung gegen ihren Willen unglücklich heiraten und nach Syrien umziehen. Dort starb Ezo früh, weil sie sehr krank wurde und ihr Mann zu arm war, um sie behandeln zu lassen. Der letzte Wunsch der hübschen Ezo sei gewesen, auf einem Hügel an der syrischen Grenze zur Türkei beerdigt zu werden. Als Zeichen ihres persönlichen Dramas.

Ezo Gelin Suppe

(Würzige Linsensuppe)

Zutaten:

1 Schüssel gekochte rote Linsen

1 Esslöffel Tomatenmark

1 Esslöffel süßes Paprikamark

2 Esslöffel getrocknete Minze

1 Kaffeelöffel getrocknete zerriebene rote Chilischoten (Pulbiber)

2 Esslöffel Butter

1 Esslöffel Mehl

1 Kaffeelöffel Salz

6 Gläser Wasser

Zubereitung:

Geben Sie die Butter in einen Topf, und lassen Sie sie schmelzen.

Dann fügen Sie das Mehl hinzu.

Wenn das Mehl sich verfärbt, geben Sie das Tomatenmark und das Paprikamark dazu.

Nach ungefähr einer Minute schütten Sie auch die Linsen und das Wasser in den Topf und lassen es aufkochen.

Verringern Sie dann die Wärmezufuhr.

Lassen sie das Ganze 10 Minuten lang

vor sich hin köcheln.

Auf Wunsch können Sie einen Löffel

Gries oder Reis mit zu den Linsen in den

Topf geben.

Türkische Küche – noch mehr Rezepte

Für mehr leckere türkische Gerichte und Spezialitäten der türkischen Küche können Sie sich das Buch „Türkisch Kochen für Anfänger“ erwerben. Hier geht es zum Online-Store www.deinbuchshop.de

[paypal_donation_button]

Quelle: Türkisch Kochen für Anfänger