ARCHIV: Ein bewaffnetes Mitglied der Sicherheitskräfte patrouilliert am 04.01.2017 in der Nähe des Nachtclubs Reina in Istanbul (Türkei). Bei einem Anschlag auf eine Silvesterparty im Istanbuler Club Reina wurden 39 Menschen getötet. Foto: Emrah Gurel/AP/dpa

Die türkische Polizei hat mehr als 50 mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz IS festgenommen. Einige der Verdächtigen hätten Anschläge für den Feiertag «Tag der Republik» am Sonntag vorbereitet, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. 49 mutmaßliche IS-Anhänger seien in der Hauptstadt Ankara, vier weitere in Istanbul festgenommen worden.

Im Auto der in Istanbul festgenommenen sei eine selbst gebaute Bombe gefunden worden. Bei Razzien in zwei verschiedenen Häusern der Verdächtigen habe die Anti-Terror-Polizei zudem Material zum Bombenbau beschlagnahmet. Insgesamt sei die Festnahme von 55 mutmaßlichen IS-Anhängern angeordnet worden, berichtete Anadolu weiter. Darunter seien auch Ausländer.

Die Türkei feierte am Sonntag den 94. Jahrestag der Republikgründung durch Mustafa Kemal Atatürk. Im ganzen Land werden dazu Feierlichkeiten abgehalten.

Die türkische Führung macht den IS für zahlreiche Anschläge im Land verantwortlich, zuletzt für einen Angriff in der Silvesternacht in dem Istanbuler Club Reina. Damals wurden 39 Menschen getötet.

dpa

[paypal_donation_button]