Website-Icon DTJ Online

Türkischer Reisepass ist im internationalen Vergleich teuer

Türkischer Reisepass

Türkischer Reisepass

Besitzer eines türkischen Reisepasses sind im Vergleich zu denen anderer Länder in vielen Bereichen benachteiligt. Dies ergab eine Umfrage des Reise-Suchmaschinenunternehmens Goeuro.com, die in 50 Ländern veranstaltet wurde und die Türkei lediglich auf dem 41. Platz auswies.

Die Umfrage sollte einen Eindruck dahingehend verschaffen, welcher Reisepass auf internationaler Ebene am „nützlichsten“ erscheint und welchen Einfluss der Reisepass hat, wenn es darum geht, Reisepläne zu schmieden oder Zeit im Ausland zu planen.

Außerdem wurden die Teilnehmer gefragt, welche Eigenschaften einen Reisepass „stark“ machen würden. 75 Prozent der Befragten nannten in diesem Zusammenhang die Möglichkeit zur visafreien Einreise in andere Länder, 25 Prozent die Kosten eines Reisepasses.

In beiden Fällen scheinen die Reisepässe anderer Länder mehr Annehmlichkeiten zu bieten. Schweden belegte am Ende im Ranking den ersten Platz. Mit dem schwedischen Pass ist eine visafreie Einreise in 174 Länder möglich und die Kosten eines solchen seien mit 43 US-Dollar gering. Unter den Top 10 befinden sich außerdem noch Finnland, Deutschland, das Vereinigte Königreich, die USA, Dänemark, Kanada, Spanien, Belgien und die Niederlande.

Ein türkischer Pass eröffnet einen visafreien Eintritt in 100 Länder, mit Anschaffungskosten in Höhe von 251 US-Dollar gehört er eher zu den kostspieligeren. Deshalb muss ein Arbeiter, der zum Mindestlohn beschäftigt wird, für einen türkischen Pass 95 Stunden arbeiten, während in Schweden eine einzige Stunde dafür ausreicht und man in Großbritannien und den USA elf bzw. 19 Stunden dafür arbeiten muss.

Die mobile Version verlassen