Türkische Folkloretänzer auf dem Foodfestival in Shanghai.

Der erste Tag der Veranstaltung wurde auf dem Shanghai-Markt abgehalten, zu der trotz des regnerischen Wetters zahlreiche Gäste erschienen, sowohl chinesische Bürger, als auch in China lebende Türken. Das dreitägige Event in Shanghai, dem Finanz- und Handels-Zentrum von China mit einer Bevölkerung von 23 Millionen, erstreckt sich über 7000 Quadratmeter und außerdem eine 3000 Quadratmeter große Freifläche.

Verschiedene Stände wurden zur Verfügung gestellt, um die Provinzen Şanlıurfa, Bursa, Denizli, Izmir, Konya, Istanbul und Ankara vorzustellen.

Die Veranstaltung begann mit dem Konzert einer osmanischen Militärband. Anschließend folgten ein türkischer Volkstanz, eine osmanische Fashion-Show und eine Performance von Derwischen.

Viele Elemente der türkischen Kultur, einschließlich Döner Kebab, Urfa Kebab, Maraş-Eis, Marmorierung, Kalligraphie, Volkstanz und historische Helden der Ägäis-Region, bekannt als Efeler und Derwische aus Konya, wurden auf dem Festival präsentiert.

Währenddessen trat auch Sultan Kösen aus der türkischen Provinz Mardin, der offiziell im Guinness Book of Records als größter lebender Mann eingetragen ist, als Teil der türkischen Delegation in Erscheinung und besuchte Shanghai für die Dauer des Festivals. Kösen, der 2,51 Meter groß ist, erhielt große Aufmerksamkeit, vor allem von chinesischen Menschen, die Fotos mit ihm aufnehmen wollten.

Zum ersten Mal Döner probiert…

Eine chinesische Besucherin erzählte den türkischen Medien, dass sie das türkische Eis sehr genießen würde, während ein weiterer Besucher jeden Aspekt der Organisation des Festivals bewunderte und den Döner Kebab, den er zum ersten Mal in seinem Leben probierte, sehr schmackhaft fand.

Dem Vorsitzenden der Shanghai Industrie-und Importkammer, Feng Zheng Zhou, der im Rahmen der Eröffnung der Zeremonie eine Rede hielt, wurde applaudiert als er sagte: „Blauer Himmel, blauer See, Blaue Moschee… Es gibt kein schöneres Land als die Türkei.”

Murat Sungurlu, der Vorsitzende der türkisch-chinesischen Industriellen- und Businessmen-Gesellschaft (TÜÇSİAD) war ebenfalls anwesend. In seiner Rede betonte er, er wünsche sich, dass die Veranstaltung noch in vielen künftigen Jahren stattfinden würde und dass er hoffe, dass sie die kommerziellen und freundlichen Bindungen zwischen beiden Ländern verbessern würde.

Der Vorsitzende der Handelskammer von Ankara (ATO), Salih Bezci, und der Repräsentant für Gesellschafts- und Wirtschaftssolidarität mit pazifischen Ländern (PASIAD), Ferhan Merter, hielten ebenfalls Reden im Rahmen des Festivals.

Der türkische Generalkonsul in Shanghai Deniz Eke, sprach bei der Veranstaltung und sagte, dass die chinesischen Businessmänner nun die Möglichkeit hätten, die Türkei etwas besser kennen zu lernen, was helfen würde die kommerziellen Beziehungen zwischen beiden Ländern zu verbessern.

Die Türkei kaufte zuletzt auch ein Raketenabwehrsystem von China, was auf Seiten der NATO für kritische Stimmen sorgte.