Der türkische Exportverband TİM (Türkiye İhracatçılar Meclisi) hat die Exportzahlen für September 2015 veröffentlicht. Demnach wurden in jenem Monat Waren im Wert von 10,6 Mrd. Dollar ins Ausland geliefert. Im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum ist das ein Minus von 19,8 Prozent.

Ein Minus gab es auch im gesamten laufenden Jahr. In den ersten neun Monaten haben die türkischen Unternehmer Waren für 106,3 Milliarden Dollar – 12 Milliarden Dollar weniger als im selben Vorjahreszeitraum.

Als Exportmeister im September galt die Autoindustrie (1,9 Milliarden Dollar), obwohl sie im Vergleich zum Vorjahr auch um 4,2 Prozent zurückgegangen ist.Gefolgt wird die Autoindustrie von der Textilindustrie (1,4 Milliarden Dollar) und der chemischen Industrie (1,1 Milliarden Dollar).

Mehmet Büyükekşi, Vorsitzender des Exportverbandes der Türkei, erklärte den starken Rückgang im September mit den langen Festfeiertagen. Größte Abnehmer seien Deutschland, Großbritannien, Irak, Italien und die USA gewesen. Dabei habe es bei allen Ländern in dem Exportausmaß große Rückgänge gegeben. „Auch die Terroranschläge tun natürlich ihr übriges. Wir werden aber zum Trotz zusammenhalten. Großen Wert lege der Verband in Zukunft auf erneuerbare Energien. Man wolle neue Modelle entwickeln und diese langfristig auch in andere Länder exportieren.