Private islamische Stilberater der besonderen Art wenden sich derzeit an Urlauberinnen am Schwarzen Meer. Parallel zum Beginn der Sommersaison taucht derzeit im nordwestlich von Istanbul gelegenen Kaynarca eine Gruppe traditionell gekleideter Muslime auf, die an den Stränden Frauen anspricht und diese mithilfe von Broschüren über aus ihrer Sicht angemessene Strandkleidung belehrt.

Die Thoben und Kufis tragenden und von einem Kind begleiteten beiden Herren, die an den Stränden der Region gesichtet wurden, geben dabei Ratschläge über korrektes islamisches Outfit und versuchen vor allem die Frauen davon zu überzeugen, sich zu verhüllen.

Die Aktivisten, die nach eigenen Angaben aus der konservativen Siedlung Çarşamba im Istanbuler Stadtteil Fatih stammen, führen eine Broschüre mit dem Titel „Die Frau, die Gott wünscht“ mit sich, in der 72 Verhaltensmaßregeln aufgeführt sind, unter anderem die Verhüllung; das Gebot, fremden Männern nicht die Hand zu schütteln; das Gebot, nicht ohne Genehmigung durch den Ehemann das Haus zu verlassen; die Mahnung, Hochzeiten zu meiden, zu denen Musik gespielt werde oder das Gebot, nicht in öffentlichen Bereichen zu sitzen.