Türkei: Weltweit zweitattraktivster Immobilienmarkt

Der in Kooperation mit der „Economist Intelligence Unit“ (EIU) erstellte Bericht wurde in der Türkei vom dortigen Direktor der Ernst & Young-Finanzabteilung, Müşfik Cantekinler, vorgestellt. Der Bericht ergab, dass 40 Prozent der Befragten Unternehmen die Türkei als zweitattraktivsten Immobilienmarkt einschätzen. Der Bericht gab auch Aufschluss über einen weiteren Trend: Besonders attraktiv scheinen Länder zu sein, die nicht in der Eurozone liegen. So wurden Russland, die Ukraine und die Türkei als Staaten eingeschätzt, in denen es künftig einen großen Bedarf an Bürogebäuden geben wird, was das Potenzial für steigende Grundstückspreise erhöht.

Cantekinler erwartet nach eigenen Angaben einen Anstieg der Grundstückspreise: „Es ist sehr wichtig hervorzuheben, dass dieser Preisanstieg lediglich an repräsentativen Orten stattfinden wird.“

Achtzig Prozent der Befragten gaben in Bezug auf zukünftige Investitionen an, dass sie von einem Anstieg des Gesamtvolumens der Immobilien-Transaktionen ausgingen. Etwa 70 Prozent rechneten hingegen damit, dass ausländische Investitionen künftig eine größere Bedeutung haben werden als der Anstieg der Transaktionen.

Wachstumstrend im Immobiliensektor – auch dank türkischer Großprojekte

Besonders beliebt sind der Studie zufolge Büro- und Einzelhandelsimmobilien. Auf Grundlage dieser Ergebnisse erklärte Alp Şen, der für Immobilientransaktionen zuständige Senior Director von Ernst & Young Türkei: „Das Interesse an Immobilieninvestitionen wird voraussichtlich weiter wachsen – und das unabhängig von Provinzen oder Gebieten – was bedeutet, dass der Einzelhandels-Immobilienmarkt in der Türkei Investitionen gegenüber freundlich gesinnt ist.“

Şen ging auch auf die von der Regierung geplanten Großprojekte zur Stadterneuerung ein, von denen erwartet wird, dass sie sowohl türkische als auch ausländische Investoren anziehen werden. „Darüber hinaus zeigt der Bericht, dass 60 Prozent der Befragten in der Türkei angegeben haben, dass „grüne“ (umweltfreundliche) Gebäude ein wichtiger Faktor bei ihren Investitionsentscheidungen sind. Für viele internationale Immobilieninvestoren werden „grüne“ Gebäude ebenfalls wichtig sein, wenn sie auf der Suche nach potenziellen Investitionen in der Türkei sind“, sagte Şen.

In Deutschland ist das weltweit agierende Unternehmen Ernst & Young in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, prüfungsnahe Beratung, Steuerberatung und Beratung in den Bereichen Transaction Advisory Services und Real Estate aktiv und arbeitet sowohl für große als auch für mittelständische Unternehmen.