- Anzeige -

Nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets im türkisch-syrischen Grenzgebiet hat die Türkei die Leiche des getöteten Piloten aus Syrien in Empfang genommen.

Der Tote werde nun an Russland übergeben werden, sagte der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu am Sonntag nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu in Ankara. Orthodoxe Priester im südosttürkischen Hatay hätten sich in Einklang mit den religiösen Gepflogenheiten um die Leiche gekümmert.

- Anzeige -

Einer der beiden Piloten war bei dem Abschuss am Dienstag ums Leben gekommen. Der zweite Pilot war gerettet worden.

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan drückte sein Bedauern im Zusammenhang mit dem Kampfjet-Abschuss aus. „Wir wünschten, es wäre nicht passiert, aber das ist es nun mal“, sagte er am Samstag. Zuvor hatte er Russland davor gewarnt, „mit dem Feuer“ zu spielen.

Seit Dienstag sprechen Russland und die Türkei gegenseitig Sanktionen und Reisewarnungen für den jeweils anderen aus.

- Anzeige -