Der mobile elektronische Handel (Mobile Commerce) erfreut sich in der Türkei steigender Beliebtheit. Wie das Fachportal des Netzwerks der deutschen Auslandshandelskammern, gtai.de, mitteilt, wachse der M-Commerce in der Türkei deutlich stärker als der gesamte E-Commerce.

Als besonders erfolgreich auf diesem Gebiet zeigte sich unter anderem das 2011 zu einem Preis von 217 Mio. US-Dollar von eBay übernommene Onlineauktionshauses GittiGidiyor.com – 40% des Umsatzes des türkischen Internetauktionsportals lief über mobile Geräte.

Eine der Hauptverantwortlichen für den Erfolg des Auktionshauses in der Türkei wurde nun nach eineinhalb Jahren als Chefin von GittiGidiyor.com in das Führungsteam von eBay-Deutschland berufen.

Ihre bisherigen Erfolge haben die 1973 in Istanbul geborene Gülfem Toygar geradezu für die neue Herausforderung empfohlen. GittiGidiyor.com ist Branchenfachleuten wie dem Blogger Dr. Ahmet Refii Denner zufolge im ersten Quartal 2015 um 55 Prozent gewachsen. Das Portal könne ihm zufolge zwölf Millionen Mitglieder und 33 Millionen Besucher im Monat verzeichnen.

Vor eBay-Deutschland war Toygar bereits 20 Jahre im E-Business tätig

Gülfem Toygar, die nach ihrer Schulausbildung nach Wien gegangen und nach ihrem Abschluss in den Fächern Internationale Beziehungen und Business Management an der Webster University im Jahr 1996 in die Türkei zurückgekehrt war, ist seit rund 20 Jahren im E-Business tätig.

Vor ihrer Zeit bei ebay war sie als Gründerin und Geschäftsführerin für den B2C Online-Marktplatz arabulvar tätig, darüber hinaus arbeitete sie noch für Limango und die OGLI e-Solutions Platform.

Die Umsätze im türkischen E-Commerce stiegen 2014 gegenüber dem Vorjahr um 40% auf rund 14 Mrd. Türkische Lira (etwa 4,9 Mrd. Euro), so ein Bericht des türkischen Wirtschaftsmagazins „Capital“. Für 2015 erwartet der elektronische Handel eine weitere Umsatzsteigerung von 25 bis 30%.

Der Anteil von E-Commerce am gesamten türkischen Einzelhandel ist mit schätzungsweise nur 1,3% noch gering. M-Commerce erreicht innerhalb des E-Commerce jedoch bereits einen Anteil von 17%. Das Geschäftsvolumen mit mobilen Online-Käufen wird für 2014 auf etwa 400 Mio. $ geschätzt. Der Anteil von M-Commerce am türkischen E-Commerce wird in den kommenden fünf Jahren auf 50% steigen, so Selim Ucer, Türkei-Geschäftsführer der Peppers&Rogers Group. (gtai.de/dtj)