Ein Flugzeug von Turkish Airlines - cihan

Der Flughafen Kassel-Calden wird an das weltweite Streckennetz der Turkish Airlines angeschlossen. Die Gesellschaft teilte am Dienstag mit, es seien Linienflüge zwischen Istanbul und Calden geplant. „Die neuen Verbindungen unterstreichen die zentrale Bedeutung des Standorts Deutschland für Turkish Airlines”, erklärte Turkish-Airlines-Chef Temel Kotil dazu. Zuvor hatte die „Hessisch/Niedersächsische Allgemeine” darüber berichtet. Demzufolge will die Gesellschaft Kassel zunächst viermal die Woche anfliegen. Auch eine Verbindung nach Münster/Osnabrück ist geplant.

Details zum Beginn und zur Zahl der neuen Linienflüge stehen aber noch nicht fest. Der Flughafen Kassel steht seit seiner Eröffnung im April wegen mangelnder Auslastung in der Kritik.

Außerdem ist knapp ein halbes Jahr nach der offiziellen Eröffnung der Flughafen am nordafghanischen Bundeswehr-Standort Masar-i-Scharif erstmals durch Linienflüge mit Europa verbunden. Das erste Turkish-Airlines-Flugzeug aus Istanbul landete am Mittwoch in der Provinzhauptstadt. Die türkische Gesellschaft plant drei Flüge pro Woche auf der neuen Route.

Außenminister Guido Westerwelle hatte den neuen zivilen Flughafen am 9. Juni offiziell eröffnet. Deutschland hat das Projekt mit etwa 50 Millionen Euro mitfinanziert. Erwartet wird, dass die Verbindung über das Drehkreuz Istanbul zum wirtschaftlichen Aufschwung in Masar-i-Scharif beiträgt. (dpa/dtj)