Turkish Airlines: Milliardenauftrag für Airbus aus der Türkei

Die taiwanesische Fluglinie EVA Air und die Turkish Airlines haben ein Code-Sharing-Abkommen für Flüge zwischen Taipeh – Hauptstadt von Taiwan – und Istanbul geschlossen, heißt es in einer Erklärung der TA vom 4. Juni.

Ein solches Abkommen bewirkt, dass zwei oder mehrere Fluglinien sich darüber einigen, im Rahmen eines Reservierungssystems bestimmte Flüge unter dem Namen des jeweils anderen zu reservieren.

Die Vereinbarung trat am 3. Juni in Kraft. „Im nächsten Jahr wird auch EVA den Service entlang seiner Route praktizieren und das Code-Sharing wird im Gegenzug durch die Turkish Airlines erwidert, indem sie ihrerseits ihren Code für Flüge zur Verfügung stellt, die von der EVA durchgeführt werden“, heißt es in der Erklärung. „Nachdem dieses Level erreicht worden sein wird, werden auf Grund des Code-Sharing-Abkommens Passagiere von einer größeren Anzahl an kombinierten Frequenzen profitieren, die für eine bessere Verbindung und mehr Reiseflexibilität zwischen den beiden Ländern sorgen.“

EVA fliegt täglich direkt nach Istanbul

Sobald EVA mit ihren täglichen Direktflügen Taipeh-Istanbul begonnen hat, wird die Zusammenarbeit der beiden Fluglinien noch weiter intensiviert. Gemeinsam wollen sie Istanbul zu einem Knotenpunkt ausbauen, von dem aus zu noch weiter entfernten Zielen aufgebrochen werden soll. „Mit den Code-Sharing-Flügen und kommerziellen Abkommen, die über Istanbul herausragen, wird EVA den Passagieren sogar noch bequemere Optionen nach Europa anbieten können“, heißt es in der Erklärung.

„EVA und Turkish Airlines werden zusammenarbeiten, um den Tourismus zu steigern, darüber hinaus, um kulturelle Entdeckungsreisen nach Taipeh und Istanbul zu fördern und auch noch die Geschäftsreisetätigkeit zwischen beiden Regionen zu intensivieren“, heißt es in der Erklärung weiter. „Die Route ist vor allem für Urlaubs- und Businessreisende aus Taipeh und Asien attraktiv, weil es nicht länger als zwei bis drei Stunden dauert, ehe man Anschlussverbindungen in die größten Städte Europas vorfindet, darunter Frankfurt, Barcelona, Lissabon, Kopenhagen, Stockholm und viele mehr. Die beiden Fluglinien gehen miteinander auch ein Spezial-Pro-Rata-Abkommen (SPA) miteinander ein, das es Passagieren, die verbundene Flüge buchen, ermöglichen wird, mit einem einzigen Ticket und nur einer Gepäckskontrolle ihr Ziel zu erreichen.“

Turkish Airlines fliegt zurzeit 226 Destinationen an

Mit den Flügen Taipeh-Istanbul-Taipeh wollen die Unternehmen, so heißt es weiter im Statement, neue attraktive Optionen für Passagiere schaffen, die nun mit einer maximalen Verzögerung nach Frankfurt, Lissabon oder Kopenhagen weiterfliegen wollten.

Turkish Airlines unterhält bislang Verbindungen in 226 Städte weltweit, mehr als 100 davon liegen in Europa. Als einzige Großstadt, die auf zwei Kontinenten liegt, dient Istanbul als wichtiger Knotenpunkt, um den Westen und den Osten zu verbinden.