Suat Çelen is zum Vizepräsidenten des Weltturnverbandes gewählt worden. Foto: Twitter/Suat Çelen

Der Präsident der Türkischen Gymnastik Föderation, Suat Çelen, wurde zum Vizepräsidenten des Welt-Turnverbandes FIG gewählt. Morinari Watanabe bleibt Vorsitzender. Die Details.

Der 62 Jahre alte Japaner Morinari Watanabe setzte sich am Samstag beim Verbands-Kongress im türkischen Antalya mit 87 Stimmen deutlich gegen den Chef des Europäischen Turn-Verbandes durch, den Aserbaidschaner Farid Gayibov (41 Stimmen).

„Meine Politik als FIG-Präsident ist es, die nationalen Verbände zu unterstützen. Ich habe viele Länder besucht und ihre Trainingseinrichtungen gesehen. Ich habe mit Athleten und Funktionären über die Probleme in jedem Land gesprochen, und wir haben gemeinsam wir versucht, sie zu lösen“, sagte der alte und neue Präsident nach der Wahl.

Vizepräsidenten aus Katar und der Türkei

Watanabe ist der neunte Präsident in der Geschichte der FIG, er steht seit Januar 2017 an der Spitze des Verbandes, nachdem zuvor der inzwischen gestorbene Italiener Bruno Grandi 20 Jahre lang das Amt innehatte.

Seit 2018 ist der japanische Geschäftsmann auch Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees. Bei den Wahlen der drei Vizepräsidenten der FIG setzte sich erneut die frühere Olympiasiegerin Nellie Kim (Belarus) durch. Neu gewählt wurden Ali Al-Hitmi (Katar) und Suat Çelen (Türkei).

dpa/dtj