UEFA.Auslosung Fenerbahçe

Fenerbahçe Istanbul wird im Achtelfinale der Europa League gegen den SC Braga antreten müssen. Fenerbahçe wird die portugiesische Manschaft am 10. März zuhause im Şükrü-Saraç-Stadion empfangen. Das Rückspiel findet am 17. März in Portugal statt. Das ergab die Auslosung am Freitag im Sitz der Europäischen Fußball-Union in Nyon.

Falls Fenerbahçe als Sieger aus den beiden Begegnungen hervorgehen sollte, kann es den Erfolg auf der internationalen Fußballbühne im Gegensatz zu seinem Lokalrivalen Galatasaray fortsetzen. Galatasaray hat gestern gegen Lazio Rom 3:1 verloren und ist ausgeschieden. Die Halbfinalspiele werden am 7. und 14. April ausgetragen.

Der Sportdirektor von SC Braga zeigte sich nach der Auslosung wenig euphorisch. Es werde schwer für sie sein, Fenerbahçe zu besiegen und ins Viertelfinale einzuziehen: „Fenerbahçe hat sehr gute Spieler und das nicht nur aus Portugal. Es wird nicht einfach für uns.”

Keine einfachen Gegner für deutsche Mannschaften

Die beiden noch verbliebenen Bundesligisten Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen müssen sich im Achtelfinale der Europa League auf gehörige Herausforderungen einstellen. Der BVB muss gegen den derzeitigen Tabellenzweiten der Premier League, Tottenham Hotspur, antreten. Wie schon in der Runde der besten 32 gegen den FC Porto haben die Borussen zunächst Heimrecht und müssen im Rückspiel auf der Insel antreten. Bayer trifft auf den FC Villarreal, derzeit Tabellenvierter der spanischen Fußballmeisterschaft.

„Es werden enge Spiele“, prophezeite Bayer-Trainer Roger Schmidt am Freitag unmittelbar nach der Auslosung, die der ehemalige BVB-Profi Alexander Frei am Sitz der UEFA in Nyon vorgenommen hatte. Ebenfalls wie in der Zwischenrunde gegen Sporting Lissabon haben die Leverkusener im zweiten Duell Heimrecht. „Der Heimvorteil kann im Rückspiel bei uns besondere Leistungen hervorrufen“, betonte Schmidt. (dpa/ dtj)