Archiv: A handout picture provided by the Prime Minister Press Office shows Turkish Prime Minister Recep Tayyip Erdogan (L) and his wife Emine(2-L) chat with Syria refugees at the Oncupinar Refugee Camp in Kilis, Turkey, 06 May 2012. Turkish Prime Minister Recep Tayyip Erdogan visits refugee camps in Turkey - Syria border for the first time. EPA/KAYHAN OZER / TURKISH PM PRESS OFFICE

Die Ehefrau des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan reist nach Bangladesch, um den dorthin geflüchteten Rohingya-Muslimen zu helfen. Dies gab heute der stellvertretende Ministerpräsident Hakan Çavuşoğlu bekannt. Demnach soll Erdoğan von Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu und Serdar Çam, dem Leiter des Türkischen Präsidiums für Internationale Kooperation und Koordination (TİKA), begleitet werden. Die TIKA habe die Erlaubnis erhalten, Hilfeleistungen an die Muslime in Myanmar zu überreichen und zu diesem Anlass Myanmar betreten dürfen.  Die de facto-Regierunschefin und Nobelpreisträgerin Suu Kyi hatte am Mittwoch mit dem türkischen Staatspräsidenten Erdoğan telefoniert. 

Laut Aussage von Ibrahim Kalın, dem Sprecher des türkischen Staatspräsidenten, sollen vorerst etwa eine Tonne Lebensmittel und Sachspenden überreicht werden. Die TIKA soll diesen Auftrag durchführen und somit die erste ausländische Organisation sein, die Hilfeleistungen nach Myanmar liefert. 

Aufgrund von Sicherheitsvorkehrungen können die Hilfeleistungen allerdings vorerst nur aus der Luft erfolgen. 

 

[paypal_donation_button]