Umfrage in Großbritannien: Muslime am freigiebigsten

Eine Umfrage in Großbritannien zeigte, dass Muslime weit überdurchschnittlich für wohltätige Zwecke spenden. Sie stellen sogar die freigiebigste religiöse Gruppe dar, die im Zuge der Erhebung von ICM Research erhoben wurde. Dies berichtete der Sender NBC News am Montag auf seiner Webseite.

Demnach gaben im Jahr 2012 Angehörige des Islam im Durchschnitt 567 US-$ als Spenden für soziale Zwecke, Juden lagen mit $ 412 pro Kopf an zweiter Stelle der untersuchten Religionen, Protestanten spendeten pro Kopf $ 308, Katholiken $ 272, während Atheisten mit $ 177 das Schlusslicht bildeten.

Bereits vor einigen Monaten hatte eine Umfrage der Pew-Research-Gruppe ergeben, dass. 77% aller Muslime für wohltätige Zwecke spenden. Die Armenspende (Zakat) ist eine der fünf Säulen des Islam und damit eine religiöse Pflicht. Die Online-Spendenwebseite JustGiving.com gab darüber hinaus an, dass die Zahl jener Muslime, die sich in den letzten beiden Jahren dafür entschieden hatten, ihre Zakat online abzuführen, um 70% gesteigert hat.

Laut dem kürzlich publik gewordenen „Global Humanitarian Assistance Report 2013“, einer jährlichen Veröffentlichung von Entwicklungsinitiativen über die globale Spendenbereitschaft, ist die Türkei nach den USA, der EU und Großbritannien der viertgrößte humanitäre Hilfsspender.