IS-Terror: Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hat sich in Teilen des Iraks und Syriens festgesetzt. Auch in der Türkei soll es Unterstützer geben. Doch was denkt die türkische Gesellschaft über die Gruppierung?

Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hat sich in Teilen des Iraks und Syriens festgesetzt. Vieler der Kämpfer reisen mit Hilfe von Schleuser-Netzwerken über die Türkei in die Region. Auch in der Türkei soll es Unterstützer geben. Doch was denkt die türkische Gesellschaft über die Gruppierung?

Aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Metropoll geht hervor, dass nur 1,3 Prozent der Befragten Sympathie für IS geäußert haben. 93,6 Prozent hätten dagegen angegeben, keinerlei Sympathie für die Gruppe zu hegen. 79,8 Prozent betrachteten IS als terroristische Vereinigung – im Juni hatten noch 70,7 Prozent der Befragten die Gruppe als terroristisch eingestuft. 52,6 Prozent gehen laut Umfrage davon aus, dass IS Kämpfer in der Türkei rekrutiert. 1,9 Prozent der Befragten gaben an, dass sie jemanden kennen, der im Irak oder in Syrien für IS kämpft.

Eine Mehrheit der Türken unterstützt nach einer Umfrage die Beteiligung ihres Landes an einer internationalen Militäroperation gegen den IS. 52 Prozent der Befragten hätten sich für eine Teilnahme ausgesprochen, berichtete das Meinungsforschungsinstitut.

Demnach ist knapp ein Drittel (29,9 Prozent) dagegen. Die Zustimmung zu einer Beteiligung an einer Militäroperation lag bei Anhängern der Regierungspartei AKP mit 47 Prozent unter dem Durchschnitt. Etwas mehr als die Hälfte aller Befragten (52,7 Prozent) befürchtet Terroranschläge extremistischer Gruppen in der Türkei. Ein gutes Viertel (27,3 Prozent) geht nicht von solchen Anschlägen aus.

Metropoll befragte vergangene Woche nach eigenen Angaben 1876 Menschen. Türkische Medien berichteten bereits am Freitag über die Umfrage. (dpa/dtj)