Das Ägyptische Museum der Universität Leipzig gibt 24 vermutlich gestohlene altertümliche Objekte nach Ägypten zurück. (dpa)

Das Ägyptische Museum der Universität Leipzig gibt 24 vermutlich gestohlene altertümliche Objekte nach Ägypten zurück. Die Artefakte seien vor Jahren entwendet und außer Landes geschmuggelt worden, meldete das Nachrichtenportal „Ahram Online“ am Donnerstag unter Berufung auf Antiquitätenminister Mamdouh el-Damati.

Ein privater Sammler habe sie vor drei Monaten dem Ägyptischen Museum in Leipzig angeboten. Der Sammler konnte demnach jedoch nicht belegen, dass die Stücke ihm gehören. Deshalb habe die Museumsleitung entschieden, sie an Ägypten zurückzugeben. Das Ägyptische Museum bestätigte am Donnerstag die Angaben des Nachrichtenportals.

Unter den Objekten aus unterschiedlichen Perioden seien Tonstatuen, farbige Perlen und gravierte Steine, schreibt „Al-Ahram“ weiter. Sie stammten vermutlich aus der Nähe des südägyptischen Luxor. Die Gegenstände sollen an diesem Freitag in Ägypten eintreffen. (dpa/dtj)