Unterschriftenaktion der TGB „Staatsbürgerschaft für Alle“

Die TGB startete vor sechs Monaten eine mit dem Ziel, die Einbringung eines Gesetzesentwurfes zur generellen Ermöglichung einer doppelten Staatsbürgerschaft im Bundestag einzubringen. In einem Gespräch mit „ZAMAN“ sagte Bekir Yılmaz, der Vorsitzende der TGB, er erwarte bei diesem Vorhaben die Unterstützung von türkischen Vereinen und türkischen Mitbürgern in .

Von den 50.000 benötigten Unterschriften hätte man seit März schon ca. 30.000 gesammelt, so der TGB-Vorsitzende. „Es heißt, wir müssen uns an der Politik beteiligen. Wie sollen wir das schaffen, wenn wir kein Wahlrecht haben? In gesellschaftlichen Angelegenheiten müssen wir zusammenhalten und zusammenarbeiten“, forderte Yılmaz.

Besonders die Angehörigen der älteren Generationen forderte er auf, diese Angelegenheit, welche insbesondere die Zukunft ihrer Kinder und Enkel betrifft, engagiert anzugehen und die doppelte Staatsbürgerschaft zu unterstützen.

„Die Beteiligung unserer Jugendlichen an der Politik und die Möglichkeit, im Öffentlichen Dienst arbeiten zu können, sind gute Gründe für die Unterstützung dieser Aktion. Ohne die Staatsbürgerschaft könnten sie nicht einmal in ihrem Wohnbezirk zum Bürgermeister gewählt werden“, sagte Yılmaz. Viele Türken würden die Aufgabe der türkischen Staatsangehörigkeit als emotionalen Schmerz empfinden und deshalb davor zurückschrecken.

Damit die Unterschriftenaktion „Staatsbürgerschaft für “ im Petitionsausschuss und anschließend im Bundestag eingebracht werden kann, sind noch rund 20.000 Unterschriften erforderlich. „Von Milli Görüş , Samanyolu TV und ZAMAN-Lesern aus ganz Deutschland erhalten wir bislang große Unterstützung“, lobte Yılmaz.