Quelle: shutterstock.com
- Anzeige -

Die Südkaukasusrepublik Armenien hat ein Protokoll zur Verbesserung der bilateralen Beziehungen mit dem Nachbarland Türkei aufgekündigt. Staatschef Sersch Sargsjan habe das Abkommen bei einer Sitzung des nationalen Sicherheitsrates «für null und nichtig» erklärt, twitterte der Sprecher des Außenamtes der Ex-Sowjetrepublik am Donnerstag. 2009 hatten beide Länder ein Protokoll zur Normalisierung ihrer Beziehungen unterzeichnet. Vereinbart wurden unter anderem eine unabhängige wissenschaftliche Untersuchung des Massakers an Hunderttausenden Armeniern ab 1915 und eine Öffnung der seit Jahrzehnten geschlossenen Grenzen. Bislang wurde davon jedoch nichts umgesetzt.

dpa

- Anzeige -