Türkische Wirtschaft: Das Vertrauen der Verbraucher in die Entwicklung der türkischen Wirtschaft während der kommenden 12 Monate ist im Mai wieder gefallen.

Das Vertrauen türkischer Konsumenten in die türkische Wirtschaft ist nach einer zweimonatigen Erholungsphase im März und April nunmehr im Mai wieder gesunken. Der Konsumentenvertrauensindex fiel in diesem Monat um 3,1% auf 76, wie aus den Daten einer Umfrage heraus errechnet wurde, die das Türkische Statistische Institut (Türkiye İstatistik Kurumu; TÜIK) und die Türkische Zentralbank erhoben hatte.

Der Index, der im Februar ein Vierjahrestief von 69,2 Punkten zu verzeichnen hatte, war bis April auf immerhin 78,5 Punkte angestiegen.

Der Index zeigt zudem, dass das generelle Vertrauen in die Wirtschaftsentwicklung der kommenden 12 Monate um 4,1% gefallen ist, mit 102,7 Punkten aber immer noch über der 100-Punkte-Grenze liegt, die anzeigt, ob die Stimmung insgesamt optimistisch, pessimistisch oder neutral ist. Werte unter 100 Punkten auf der Skala zwischen 0 und 100 zeigen eine pessimistische Sicht auf die Wirtschaft.

Die Sparwahrscheinlichkeit fiel um 4,4 auf 81,6%. Die finanzielle Erwartungshaltung der Haushalte für die kommenden 12 Monate fiel um 1,4%. Nach der Senkung des Leitzins ist innerhalb der türkischen Regierung eine Debatte ausgebrochen, da die schwache Lira die Privatwirtschaft in der Türkei gefährdet.