Während das Vorgehen der türkischen Regierung gegen ausländische Journalisten international eine gewisse Aufmerksamkeit erhält, werden auch innerhalb der Türkei weiterhin ganze Medienhäuser zerschlagen und an den Rand gedrängt. Nun scheint der nächste große Schlag bevor zu stehen, diesmal gegen einige der letzten kritischen Fernsehsender.

Wie der CHP-Abgeordnete Barış Yarkadaş während eines Fernsehauftritts beim Sender Can Erzincan behauptete, plane die AKP-Regierung in Kürze noch weitere sechs kritische Fernsehsender aus dem Programm des wichtigsten Satellitenanbieters Türksat werfen zu lassen. Zu ihnen sollen neben Can Erzincan die Fernsehsender Hayat, Azadi, Jiyana, und Özgür Gün gehören. Der Sender Fox TV soll durch mehrere Geldstrafen zum Schweigen gebracht werden.

Bei dem Fernsehsender hatten einige Mitarbeiter des bereits vorher aus Türksat verbannten Fernsehsenders Samanyolu TV ein Betätigungsfeld gefunden. Yarkadaş beklagte, dass Parlamentspräsident İsmail Kahraman (AKP) diesbezügliche Anfragen nicht beantworte. Ferner wolle die Regierung laut Yarkadaş auch auf andere Satellitenbetreiber wie Hotbird Druck ausüben, missliebige Sender aus dem Programm zu schmeißen.