„Die Zukunft der Medien ist vielfältig“: Unter diesem Motto begann die World Media Akademie am Samstag in Düsseldorf. Etwa 50 medieninteressierte Studierende versammelten sich im Hörsaal 2B der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Nach dem Grußwort des Redaktionsleiters der World Media Group NRW ging es los mit dem Vortrag von Süleyman Bağ. Der Chefredakteur des jungen Online-Nachrichtenportals „Deutsch Türkisches Journal“ (DTJ) und zugleich Kolumnist für die auflagenstärkste türkischsprachige Tageszeitung „Zaman“ stellte die Welt des Onlinejournalismus und dessen Zukunft vor. Zugleich berichtete Bağ von Treffen mit verschiedenen Politikern, um den Teilnehmern eine Vorstellung von seinem Beruf aufzuzeigen. 

Nach Bağs Vortrag ging es um das Thema „Medienrecht“. Das unter den Studenten üblicherweise nicht so beliebte Thema fand auf Grund der interessanten Gestaltung seines Vortrags durch den Direktor der Dortmunder WAM Medienakademie, Daniel Poznanski, unter den Teilnehmern eine bemerkenswert große Aufmerksamkeit. Nachdem Poznanski die Teilnehmer in das Feld des Medienrechts eingeführt hatte, beschrieb er den Unterschied zwischen relativen und den absoluten Personen der Zeitgeschichte. Für die Teilnehmer war interessant, wer, wann und unter welchen Voraussetzungen fotografiert werden darf und wo über die jeweilige Person etwas veröffentlicht werden darf. Poznanski beantwortete die Fragen der Teilnehmer umfassend.

Junge Referenten für junge Teilnehmer

Der letzte Vortrag des Tages kam von zwei bekannten Dozenten der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf. Prof. Dr. Reinhold Görling und Dr. Stephan Trinkaus stellten in ihrem Vortrag vorerst den Studiengang „Kultur- und Medienwissenschaften“ vor. Anschließend wurden die Teilnehmer dazu aufgerufen, einen Nachrichtenbeitrag zu analysieren. Die unterschiedlichsten Meinungen der Teilnehmer fielen dabei besonders auf und es war eine spannende Diskussion zu beobachten. Am kommenden Samstag wird die World Media Akademie durch den nordrhein-westfälischen Staatssekretär für Medien, Dr. Marc-Jan Eumann, besucht werden.

Nach der Motivationsrede des Politikers wird Tobias Bahns, der u.a. für RTL, N-TV, WDR und Radio Solingen/Remscheid Nachrichten produziert, vom Alltag eines freien Journalisten erzählen. Der Vortrag von Bahns wird auch deshalb mit Spannung erwartet, weil dieser erst vor wenigen Jahren einen Medienstudiengang an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf absolviert hat. Der Vortrag wird also von einem jungen Medienmacher kommen und vor jungen Medieninteressierte stattfinden. Anschließend wird Dr. Sabine Schiffer, Medienpädagogin und Leiterin des Instituts für Medienverantwortung, über den diskriminierungssicheren Sprachgebrauch im Journalismus referieren. Der letzte Vortrag wird wieder durch die universitären Dozenten Reinhold Görling und Stephan Trinkaus gehalten.

Die Teilnehmer der Akademie werden zudem im Laufe der kommenden Wochen im Rahmen freiwilliger Exkursionen das WDR-Funkhaus-Studio in Düsseldorf und das Medienhaus der Rheinischen Post besuchen.

Nach Offenbach und Berlin nun auch in Düsseldorf vertreten

Die World Media Akademie ist eine Journalisten- und Medienakademie zur Förderung von Nachwuchsjournalisten und an Journalismus interessierten Studenten. Sie wurde vom Medienunternehmen World Media Group AG im Jahr 2012 gegründet.  Bereits im gleichen Jahr organisierte sie die Seminarreihe in Offenbach mit Vorträgen von Experten der Medienbranche.

Aufgrund der positiven Resonanz entschied sie sich im darauffolgenden Jahr 2013, einen weiteren Standort zu eröffnen. So wurden zusätzlich – von Offenbach unabhängig – Seminare in Berlin veranstaltet. Um bundesweit Interessierten die Möglichkeit zu bieten, an der World Media Akademie ohne lange Anfahrtswege teilzunehmen, will sie sich 2014 auch noch in Düsseldorf aufstellen. An allen drei Standorten sollen die Teilnehmer fortan von den Erfahrungen der Referenten profitieren, ihr Interesse an den Medien intensivieren sowie ihr journalistisches Geschick erproben können.

Während die Berliner Akademie in Kooperation mit der Axel Springer Akademie stattfindet, konnte die Düsseldorfer Akademie als Kooperationspartner das Institut für Medien und Kulturwissenschaft der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf gewinnen, das neben Dozenten auch einen Hörsaal für die Veranstalter bereitgestellt hat. So nahmen auch insgesamt 13 Studierende der HHU Düsseldorf an der Akademie teil. Die Akademie wird am 31. Mai zu Ende gehen.