… den Begriff „Ata“ (Vater) nicht mochte? Stattdessen bevorzugte er Atatürk (Vater der Türken), den er schließlich auch zu seinem Nachnamen machte.

…weiße Bohnen (Kuru Fasulye) mit Reis als Lieblingsgericht favorisierte?

…gerne auf Weltreise gegangen wäre, um seine Studien über die türkische Sprache und Geschichte auszuweiten?

…nahezu jeden Tag aus dem Buch „Çalıkuşu“ von Reşat Nuri Güntekin las?

…neben Pferden vor allem Hunde mochte?

…ausschließlich weiße Hemden trug?

…seine Anzüge selbst entwarf?

…1,74 m groß war, etwa 76 kg wog und die Schuhgröße 43 hatte?

…ein sehr sauberes Türkisch sprach, einige Wörter aber auch mit Balkan-Dialekt aussprach?

…den Alltag an der Front vermisste und das Dasein als Staatspräsident in den späteren Jahren ihn langweilte?

…sich nie selbst rasierte?

…einen Ordnungswahn hatte und sich selbst von schief hängenden Wanduhren gestört fühlte?

…eine Vorliebe für Fremdsprachen hatte und neben fließendem Französisch auch gutes Englisch sprach?

…trotz seiner Erfahrungen im Krieg kein Blut sehen konnte?

…jeden Tag ritt, regelmäßig schwamm und Billard spielte?

…seine Liebe für die Mathematik bis an sein Lebensende pflegte?