Anschlag in der Türkei vereitelt: Russischer IS-Anhänger festgenommen

Türkische Sicherheitskräfte haben einen russischen mutmaßlichen IS-Anhänger festgenommen, der unter anderem einen Anschlag auf den Luftwaffenstützpunkt Incirlik geplant haben soll. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei, der Mann habe unter anderem geplant, auf der Basis ein US-Flugzeug mithilfe einer Drohne zum Absturz zu bringen. Zudem soll er ein Attentat auf einen Verein der Glaubensgemeinschaft der Aleviten in der Türkei vorbereitet haben. Der Verdächtige sei in der südtürkischen Stadt Adana aufgegriffen worden. Ihm werde Mitgliedschaft und Propaganda für die Terrormiliz IS vorgeworfen.

Die Basis Incirlik liegt in der Nähe Adanas gut 100 Kilometer von der syrischen Grenze entfernt. Der Stützpunkt, auf dem türkisches Hoheitsrecht gilt, wird seit den 1950er Jahren auch von den USA genutzt. Die zuvor auf Incirlik stationierten Bundeswehrsoldaten ziehen gerade nach Jordanien ab. Wegen eines Besuchsverbots für deutsche Parlamentarier auf dem Stützpunkt hatte der Bundestag im Juni den Abzug der deutschen Soldaten beschlossen.

dpa