Foto: Bursa.bel.tr

Der Oberbürgermeister der türkischen Stadt Bursa, Recep Altepe, ist von seinem Amt zurückgetreten. Dies gab Altepe Donnerstag-Nachmittag bekannt. „Ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen. Ich habe nie mit Korruption oder anderen negativen Vorwürfen etwas zu tun gehabt“, sagte Altepe vor der Presse. Er habe alles daran gesetzt, Dienste an der Stadt Bursa zu leisten. Nun habe er aber keine Möglichkeiten mehr, weiter etwas zu tun, so Altepe. Außerdem sagte Altepe, dass er nur der muslimischen Gemeinde Milli Görüş angehöre und mit keiner anderen muslimischen Gemeinde etwas zu tun habe. 

Erdogan strebt eine Erneuerung der AKP-Kommunen an und fordert derzeit von einigen AKP-Bürgermeistern einen Amtsrücktritt. Der Erste Bürgermeister von Istanbul, Kadir Topbas, war auf Wunsch der Parteizentrale bereits Ende September von seinem Amt zurückgetreten. Einige Tage danach hatte auch der Bürgermeister der Stadt Düzce nach einem Gespräch mit dem Stellvertretenden Vorsitzenden der AKP seinen Rücktritt erklärt.  

Erdogan: Haben unseren Wunsch nach Rücktritt geäußert

„Wir haben auch den Bürgermeister von Balikesir unser Wunsch nach einem Rücktritt mitgeteilt. Ebenso an Herrn Melih Gökcek und an den Bürgermeister von Bursa“, sagte Erdogan auf seiner Rückreise aus Polen, wie türkische Medien vergangenen Donnerstag berichteten. 

Nach dem Rücktritt von Altepe gibt es nur noch zwei Bürgermeister, die sich einem Rücktritt widersetzen. Einer davon ist Melih Gökcek, der Oberbürgermeister von Ankara. Gökcek soll sich noch heute mit Erdogan im Präsidentenpalast treffen, um über seinen Rücktritt zu sprechen. Das berichten türkische Medien. Altepe war ein Weggefährte von Erdogan. 

Anzeige: