In Moldawien wurden laut Augenzeugenberichten und Videoaufnahmen türkische Bildungsaktivisten entführt. 

Wie bereits in der Vergangenheit zahlreich geschehen, handelt es sich bei den Entführten Personen um Mitglieder der Hizmet-Bewegung, auch bekannt als die Gülen-Bewegung.

Das Personal der Privatschulen wurden zum Teil vor ihrem Wohnsitz entführt. Andere Lehrer wiederum auf offener Straße. In einem Video soll die Entführung zu sehen sein. Unter entsetztem Geschrei der Angehörigen wird in dem Video ein Mann in einen weißen Mini-Van gezerrt. Es besteht dringender Tatverdacht, dass die Entführer für den türkischen Geheimdienst MIT arbeiten.

 

Entführungen auf Anordnung der türkischen Regierung?

Nach Informationen von Familienangehörigen handelt es sich bei den entführten Personen unter anderem um Rıza Doğan, Hasan Karacaoğlu, Müjdat Çelebi, Hüseyin Bayraktar. Diese Entführung gliedert sich in die Reihe der weltweiten Verfolgung von mutmaßlichen Gülen-Anhängern ein, die von der türkischen Regierung selbst initiiert werden. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan verkündete unlängst, dass kein Land der Welt für die Menschen von Hizmet (Gülen-Bewegung) sicher sei, und gelobte, sie überall zu verfolgen. Seine Propagandisten haben sogar vorgeschlagen, Kritiker im Ausland zu ermorden und zu entführen sowie Kopfgeld auf sie anzusetzen. Auffällig waren in diesem Sinne die Aussagen von Cem Kücük, einem regierungstreuen Journalisten. Bereits in mehreren Staaten (Malaysia, Pakistan, Afghanistan, Kosovo, Ukraine und Gabun )haben sich ähnliche Entführungen ereignet.

Das Video soll die Verhaftung der Lehrer zeigen.

Türkei in mindestens 80 Entführungen verwickelt

Auch der ehemalige Regierungssprecher der AKP und alt-Justizminister Bekir Bozdag gab in einem öffentlichen Statement zu, dass die türkische Regierung an mindestens 80 Entführungen weltweit beteiligt sei.

Haben Entführungen mit Erdogan-Besuch zu tun?

Laut türkischen Medienberichten plant der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan demnächst einen Besuch in Moldawien. Gleichzeitig wird auch berichtet, dass Erdogan die Kosten für die Restaurierung eines Staatsgebäudes in Moldawien übernommen habe.