28.05.2021, Nordrhein-Westfalen, Köln: Basketball: Euroleague, ZSKA Moskau - Anadolu Efes Istanbul, Final Four, Halbfinale. Istanbuls Shane Larkin (r) im Duell mit Moskaus Iffe Lundberg. Foto: Marius Becker/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Anadolu Efes Istanbul hat das Finale der Euroleague erreicht. Der türkische Spitzenclub setzte sich am frühen Freitagabend im Halbfinale des Final-Four-Turniers in Köln gegen ZSKA Moskau mit 89:86 (49:37) durch. Im Finale kommt es am Sonntag zum Duell mit Barcelona oder Mailand.

Auf Seiten von Anadolu Efes kam der 2,18-Meter-Riese Tibor Pleiß in seiner Heimatstadt überraschend nicht zum Einsatz, sein Nationalmannschaftskollege Johannes Voigtmann steuerte für die unterlegenen Russen sechs Zähler bei. Beste Werfer der Partie waren der Moskauer Will Clyburn mit 26 Punkten und Istanbuls Euroleague-MVP Vasilije Micic mit 25 Zählern.

Efes gibt sicheren Sieg fast noch aus der Hand

Anadolu Efes lag zwischenzeitlich mit 21 Punkten vorne, ließ die Russen aber ab Ende des 3. Viertels immer näher kommen. Mehrere erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe von ZSKA und einige schlechte Entscheidungen von Superstar Shane Larkin (11 Punkte) sorgten in den letzten Minuten für eine nicht mehr für mögliche gehaltene Spannung. Wenige Sekunden vor Schluss hatte Moskau gar die Chance, in Führung zu gehen und zu gewinnen, doch der entscheidende Dreier verfehlte sein Ziel knapp.

Für Lokalmatador Pleiß und Anadolu Efes ist es nach 2019 die zweite Finalteilnahme im höchsten europäischen Clubwettbewerb. Damals unterlagen die Türken dem heutigen Gegner und vierfachen Titelträger ZSKA mit 83:91. Im Endspiel treffen die Istanbuler auf den Gewinner des zweiten Halbfinals, FC Barcelona oder Olimpia Mailand. Die Partie ist für den späteren Freitagabend angesetzt.

dpa/dtj