16.06.2021, Aserbaidschan, Baku: Şenol Güneş, Trainer der Türkei, verfolgt vom Spielfeldrand aus das Spiel seiner Elf gegen Wales. Foto: Naomi Baker/Getty Pool/AP/dpa

Der türkische Nationaltrainer Şenol Güneş hat eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft im letzten Gruppenspiel der Fußball-EM gegen die Schweiz angekündigt.

„Wir wollen eine Reaktion zeigen, direkt von Beginn an“, sagte der 69-Jährige am Samstag in Baku. „Wir wollen zeigen, dass wir gut sind und mithalten können.“

Seine Mannschaft hatte die ersten beiden Partien gegen Italien und Wales jeweils verloren und dabei weder ein Tor erzielt noch eine gute Leistung gezeigt. „Wir wissen, dass die Nation etwas anderes von uns erwartet“, sagte Güneş, der zuletzt in der Heimat verstärkt in die Kritik geraten war. Seine Spieler seien besser „als das, was sie gezeigt haben“. Bei einem Sieg am Sonntag (18 Uhr/TRT1 und ZDF) kann die Türkei noch hoffen, als einer der vier besten Gruppendritten ins Achtelfinale einzuziehen. Hilfreich wäre bei einem derzeitigen Torverhältnis von -5 ein Sieg mit mehr als einem Tor Differenz.

Das Vertrauen in seine Mannschaft hat der Coach trotz der schwachen Auftritte beim paneuropäischen Turnier bisher nicht verloren. Mit Blick auf die Waliser um Superstar Gareth Bale, die mit vier Punkten voll im Soll sind, sagte er: „Wir hätten da sein können, wo Wales jetzt ist.“ Und: „Auf dem Papier sind wir besser als Wales eigentlich. Aber wir haben diese Chance leider nicht genutzt.“

Bei einer EM trafen beide Mannschaften bisher einmal aufeinander. 2008 gewann die Türkei in Basel nach einem Rückstand noch mit 2:1.

dpa/dtj