Connect with us

Kultur/Religion

Hauptmufti der Muslime in Serbien gestorben

Published

on

Der Hauptmufti der Muslime in Serbien, Muamer Zukorlić, ist im Alter von 51 Jahren gestorben. Die Details.

Der Theologe engagierte sich auch in der Politik, 2017 gründete er die Partei für Gerechtigkeit und Versöhnung, die derzeit mit vier Abgeordneten im Parlament in Belgrad vertreten ist.

Der Politikstil von Zukorlic war nicht unumstritten. Als Führer der Bosniaken in der Region Sancak soll er seine Macht auch durch Klientelwirtschaft und enge Kontrolle über die islamische Glaubensgemeinschaft ausgeübt haben.

Muslimische Mehrheit

Die Region Sancak mit der Hauptstadt Novi Pazar erstreckt sich im Südwesten Serbiens und im Norden Montenegros, knapp 400 000 slawische Muslime leben dort. Die meisten von ihnen bezeichnen sich heute als Bosniaken, so wie dies auch die Mehrheitsbevölkerung im Nachbarland Bosnien-Herzegowina tut.

Wechselnde serbische Regierungen vernachlässigten den Sancak wirtschaftlich, er ist eine der ärmsten Regionen Serbiens. Die derzeitige Führung unter Präsident Aleksandar Vucic, einem serbischen Nationalisten, behandelt die Bosniaken im Sancak nach Ansicht von Kritikern häufig als Bürger zweiter Klasse.

dpa/dtj

Continue Reading