Metropol FM kann nun auch in Nordrhein-Westfalen empfangen werden. Am Freitag entschied die Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) in Düsseldorf über elf freie Frequenzen innerhalb der Landesgrenzen. Im Vorfeld hatten sich elf Antragsteller um diese Frequenzen und deren Übertragungskapazitäten beworben. Einer der Antragsteller war auch der deutsch-türkische Sender Metropol FM, welcher sich laut Medienkommission „nach den Auswahlkriterien des Gesetzes [als] am besten geeigneter Bewerber“ herausstellte. Kommissions-Vorsitzender Prof. Dr. Werner Schwaderlapp unterstrich den Beitrag zur Vielfalt, den der Sender leiste.

Fritz-Joachim Kock, Vorsitzender des Verbands Lokaler Rundfunk in Nordrhein-Westfalen e.V. (VLR), hingegen kritisierte die Entscheidung des LfM. Kock sieht durch diese Entscheidung die Existenz des Lokalfunks gefährdet. Das Hörfunkprogramm, das sich an spezielle Gruppen richte, schließe große Teile der Bevölkerung von seinem Informations- und Unterhaltungsangebot aus.

Metropol FM sendet seit 1999

Bislang sendete Metropol FM in Berlin, im Rhein-Main-Gebiet, Stuttgart und im Raum Mainz. Der deutsch-türkische Sender gehört der Ludwigshafener Moira Rundfunk GmbH an und sendet seit 1999 in türkischer und deutscher Sprache. Während etwa drei Viertel der Sendezeit von Musik dominiert werden, bietet er auch lokale, nationale und internationale Nachrichten sowie Reportagen in türkischer sowie deutscher Sprache an. Laut eigenen Zahlen erreicht der Sender täglich ca. 650.000 Hörer. Über 75 Prozent seien über 30 Jahre alt. Metropol FM machte in Vergangenheit vor allem auch mit erfolgreichen Bildungskampagnen, wie „Lesen macht stark“, auf sich aufmerksam.

In NRW war als türkischsprachiger Radiosender bislang nur das „Köln radyosu“ vom WDR Funkhaus Europa empfangbar. Dieser sendet seit 50 Jahren allerdings im Rahmen des Funkhaus-Programms nur zu bestimmten Zeiten.

Metropol FM ist in den NRW-Städten unter folgender Frequenz empfangbar:

• Dorsten 97,0 MHz

• Essen 88,3 MHz

• Bochum 89,3 MHz

• Hagen 89,4 MHz

• Köln 89,9 MHz

• Krefeld 90,5 MHz

• Mülheim 93,7 MHz

• Attendorn 107,8 MHz

• Lennestadt 98,9 MHz

• Olpe 89,0 MHz

• Herdecke 107,2 MHz

In einigen Stadtteilen dieser Städte könne es allerdings noch zu Schwierigkeiten beim Empfang kommen. Der Sender wolle sich um die Behebung dieser bemühen.