Die Galatasaray-Spieler bejubeln den dritten Treffer gegen Fenerbahçe, den Icardi (vorne, #99) erzielte. Foto: galatasaray.org

Nach der blamablen letzten Saison ist der türkische Rekordmeister Galatasaray Istanbul wieder auf einem guten Weg. Am 17. Spieltag gelang nun ein Ausrufezeichen beim größten Erzrivalen Fenerbahçe.

Das wurde am Ende deutlich. Mit 3:0 (1:0) gewann Galatasaray am Sonntagabend das Istanbuler Derby gegen den Stadt- und Erzrivalen Fenerbahçe. Damit verteidigte „Gala“ nicht nur seine Tabellenführung, sondern verhinderte zugleich, dass „Fener“ diese übernehmen konnte. Zugleich ist ein Sieg in dem traditionell heißen Duell auch stets wichtig fürs Prestige.

Die Tore für die Löwen erzielten Sergio Oliveira (32.), Kerem Aktürkoğlu (78.) und Mauro Icardi in der zehnten Minute der Nachspielzeit. Es war der siebte Sieg für sie in Folge. Beim Gastgeber sah Irfan Can in der 86. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

Icardi kommt rein und setzt den Schlussstrich

Besonders die Einwechslung von Mauro Icardi in der 76. Minute erwies sich auf Seiten der Gäste als Volltreffer. Mit einem seiner ersten Ballkontakte bereitete er direkt das 2:0 vor, bevor er schließlich selbst einen weiteren Treffer erzielte. Für den argentinischen Top-Stürmer, der in dieser Spielzeit Saison des Öfteren verletzt oder aus privaten Gründen fehlte, war das das fünfte Saisontor im siebten Spiel.

Als Galatasaray-Trainer war es für Okan Buruk, der einst auch sehr erfolgreich für den Klub spielte, das erste Derby und gleich der erste Sieg. Er und sein Team sind auf dem besten Weg, die erste Meisterschaft seit vier Jahren zu holen. Davon schien er nach dem Spiel überzeugt zu sein: „Wir haben seit Beginn der Liga ähnliche Dinge gesagt. Wir sind eine neue Mannschaft, es gibt Nachzügler, einige ältere Spieler… Es ist nicht einfach für sie, diesen Weg in Bezug auf die Leistung einzuschlagen. Wir haben sehr gute Leistungen gezeigt weit vor der Länderspielpause und der WM. Nicht zu vergessen ist auch die An- und Abreise der Spieler. Es hat eine Zeit gedauert, wir haben diese Zeiten durch Siege überstanden und das ist sehr wichtig. Wir haben heute gewonnen, wir gehen unseren Weg weiter. Wir lieben unseren Job, wir lieben Galatasaray. Meine Spieler lieben Galatasaray und sie schätzen es hier. Wir machen gute Fortschritte auf dem Weg, ein Team zu werden, und ich glaube, das wird uns auch zur Meisterschaft führen.“

Mit vier Punkten Vorsprung auf den Zweiten Fenerbahçe sind die Löwen diesem Ziel ein wenig näher gekommen, mehr aber auch nicht. Schließlich stehen noch über 20 Spiele aus.