Die große Boxlegende Muhammad Ali ist tot, die Trauer um ihn nicht nur in den USA groß. Nun werden nach und nach immer mehr Details aus den letzten Stunden seiner 74-jährigen Lebenszeit bekannt.

Hana, eine von neun Kindern aus vier Ehen Alis, berichtete gegenüber Medienvertretern, dass das Herz ihres Vaters noch eine halbe Stunde lang geschlagen habe, obwohl seine Organe nicht mehr funktionierten: „So etwas habe ich noch nie erlebt“, sagte sie.

Ali soll am Freitag beerdigt werden. Er war am Samstag nach langer Krankheit verstorben. Der Boxer litt seit über 30 Jahren an Parkinson und war am Donnerstag ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Letztmals in der Öffentlichkeit zeigte sich Ali am 8. April bei der Celebrity Fight Night in Phoenix, einer Veranstaltung, deren Erlöse an Hilfsbedürftige gingen. Auf einem Foto ist er mit ebenjener Tochter Hana zu sehen.

Ali war mehrmaliger Weltmeister und kämpfte auch abseits des Ringes für mehr Bürgerrechte. Neben zahlreichen Box-Weggefährten will auch Ex-US-Präsident Bill Clinton an der Beerdigungszeremonie teilnehmen. Es wird erwartet, dass Clinton eine Trauerrede halten wird.