Die kauft nach Angaben aus Moskau Flugabwehrraketen des Typs S-400 aus . «Der Vertrag ist unterzeichnet, seine Umsetzung wird vorbereitet», sagte Kremlberater Wladimir Koschin der Agentur Tass am Dienstag. Zuvor hatte der türkische den Kauf türkischen Medien zufolge bestätigt. Demnach hat Ankara bereits eine Anzahlung geleistet.

Der Kauf eines Abwehrsystems in Russland durch das Nato-Mitglied Türkei dürfte in der Führung der westlichen Allianz auf Kritik stoßen. Russland setzt die S-400-Raketen (Nato-Code: SA-21 Growler) unter anderem zum Schutz seiner Streitkräfte im syrischen Bürgerkrieg ein. Die Abwehrgeschosse können unter anderem Flugzeuge in einer Entfernung von rund 400 Kilometern treffen sowie Raketen in einer Distanz von bis zu 60 Kilometern.

Anzeige:

dpa/

About the author

ähnlich